ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Gültig ab: 11.12.2020

1. Allgemeines, Vertragspartner, Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGB") gelten für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen von Sonja Bamberger, insbesondere für den Verkauf von Produkten in dem auf der Website

www.wunderbars.at
www.wunderbars.shop
www.lifechangecards.at

www.sonjabamberger.at

 

Sonja Bamberger
Schweigmühlweg 4
5082 Grödig-Fürstenbrunn
UID-Nr: ATU65073145

betriebenen Webshop/Landing Page (in der Folge kurz "Webshop" genannt).

Sonja Bamberger erbringt ihre Leistungen ausschließlich aufgrund dieser AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkennt Sonja Bamberger nicht an, es sei denn, sie hat ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt. Vertragserfüllungshandlungen von Sonja Bamberger gelten nicht als Zustimmung zu von diesen AGB abweichenden Vertragsbedingungen.

 

1.2 Bestellungen sind ausschließlich für Kunden mit Sitz bzw. Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich möglich.

 

1.3 Mit Registrierung und/oder mit Abgabe einer Bestellung im Webshop anerkennt der Kunde diese AGB und verzichtet auf die Anwendung allfälliger eigener Geschäftsbedingungen, insbesondere auf deren Abwehrklauseln. 

 

1.4 Diese AGB gelten (i) für Verträge zwischen Sonja Bamberger und Kunden, für die das mit Sonja Bamberger eingegangene Rechtsverhältnis zum Betrieb ihres Unternehmens iSd § 1 Abs 2 Konsumentenschutzgesetz (KSchG) gehört ("Unternehmer") und (ii) unter Berücksichtigung der zwingenden Bestimmungen des KSchG auch für Verträge zwischen Sonja Bamberger und Kunden, für die das mit Sonja Bamberger eingegangene Rechtsverhältnis nicht zum Betrieb ihres Unternehmens iSd § 1 Abs 2 KSchG gehört ("Verbraucher").

 

1.5 Diese AGB gelten stets in ihrer zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses aktuellen Fassung, die an unserem Sitz aufliegt. Der Kunde kann diese AGB jederzeit im Internet unter www.wunderbars.shop und www.lifechangecards.at einsehen und downloaden. Über Wunsch des Kunden sendet Sonja Bamberger die AGB per Post zu.

2. Angebot, Bestellung und Vertragsabschluss

2.1 Die Angebote, Preislisten, Prospekte und sonstige Angaben im Webshop sind, insbesondere betreffend Preis, Verfügbarkeit und Lieferfristen, freibleibend. 

2.2 Bei Geschäften mit Unternehmern gelten geringfügige oder sonstige für den Kunden zumutbare Änderungen der Leistungs- bzw. Lieferverpflichtungen vorweg als genehmigt. Dies gilt insbesondere für durch die Ware bedingte Abweichungen (z.B. bei Maßen, Farben, Holz- und Furnierbild, Maserung und Struktur etc.)

 

2.3 Die Angebote stellen stets eine Aufforderung an den Kunden dar, durch ihre Bestellung ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages an Sonja Bamberger zu richten ("Bestellung"). 

 

2.4 Die Bestellung im Webshop erfolgt in folgenden Schritten:

- Auswahl der gewünschten Waren
- Eingabe der Anmeldedaten für die Registrierung im Webshop (Vorname, Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer), nach erstmaliger Registrierung ist nur mehr eine Anmeldung mit E-Mail-Adresse oder Benutzername und Passwort erforderlich
- Einblenden und Bestätigung der vorvertraglichen Informationen für Verbraucher sowie der AGB durch den Kunden
- Auswahl der Zahlungs- und Versandart
- Prüfung der Angaben im Warenkorb
- Bestätigung der Bestellung durch Anklicken des Buttons "zahlungspflichtig bestellen"
- E-Mail an den Kunden mit Empfangsbestätigung, Bestelldaten, Widerrufsbelehrung und Muster-Widerrufsformular

 

2.5 Die Bestellung auf der Landing Page erfolgt in folgenden Schritten:

- Sie schicken eine E-Mail mit den gewünschten Produkten an E-MAIL ADRESSE EINFÜGEN, unter Bekanntgabe Ihrer Daten (Vorname, Nachname, Anschrift, Telefonnummer).
- Sie erhalten ein E-Mail mit der Bestätigung des Eingangs der Bestellung und der Bekanntgabe der Kontonummer, auf welches Sie den Kaufpreis überweisen sollen.
- Mit Eingang des Kaufpreises erfolgt die Versendung an die von Ihnen bekannt gegebene Adresse.

 

2.6 Durch das Absenden einer Bestellung im Webshop/Landing Page gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb/auf der Landing Page enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung nimmt der Kunde die vorvertraglichen Informationen für Verbraucher zur Kenntnis und anerkennt diese AGB für das Rechtsverhältnis mit Sonja Bamberger als allein maßgeblich an.

 

2.7 Bei einer auf elektronischem Weg (z.B. über den Webshop) bestellten Ware wird dem Kunden der Erhalt der Bestellung per E-Mail an die vom Kunden bei der Bestellung angegebene Adresse bestätigt. Diese Empfangsbestätigung stellt jedoch keine Annahme des Vertragsangebotes des Kunden dar. Sie dient lediglich der Information, dass die Bestellung bei Sonja Bamberger eingegangen ist. Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes des Kunden erfolgt durch die Auslieferung der Ware oder durch eine ausdrückliche Annahmeerklärung.

 

2.8 Sonja Bamberger ist berechtigt, das in der Bestellung des Kunden liegende Vertragsangebot innerhalb von 30 Tagen nach Eingang der Bestellung anzunehmen oder abzulehnen. 

3. Eigentumsvorbehalt

3.1 Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises und aller Nebengebühren bleiben an den Kunden gelieferte Waren Eigentum von Sonja Bamberger. Mit Übergabe der Vorbehaltsware an den Kunden geht die Gefahrtragung auf diesen über, insbesondere die Gefahr des zufälligen Untergangs, des Verlustes oder der Verschlechterung.

 

3.2 In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag, wenn dieser ausdrücklich erklärt wird. Bei Warenrücknahme ist Sonja Bamberger berechtigt, angefallene Transport- und Manipulationsspesen zu verrechnen.

 

3.3 Der Kunde ist verpflichtet, die Ware während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts pfleglich zu behandeln. Der Kunde hat Sonja Bamberger unverzüglich über Zugriffe Dritter auf die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware sowie Beschädigungen oder den Untergang dieser Ware zu unterrichten. Der Kunde ist nicht berechtigt, über unter Eigentumsvorbehalt stehende Waren ohne vorherige schriftliche Einwilligung von Sonja Bamberger zu verfügen oder diese zu belasten, insbesondere zu verkaufen, verpfänden, verschenken oder verleihen.

 

3.4 Sollten unter Eigentumsvorbehalt stehende Waren gepfändet werden, hat der Kunde auf das Eigentumsrecht von Sonja Bamberger hinzuweisen und Sonja Bamberger unverzüglich zu informieren und alle Maßnahmen zu treffen, um die Einstellung der Exekution zu erwirken. Wird ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kunden beantragt oder eröffnet, so ist Sonja Bamberger - nach ihrer Wahl auch unter Aufrechterhaltung des Vertrags - berechtigt, die Herausgabe der Vorbehaltsware zu verlangen und/oder diese abzuholen.

4. Rücktrittsrecht für Verbraucher (Widerrufsrecht)

4.1 Der Verbraucher kann von einem außerhalb der Geschäftsräume des Unternehmers geschlossenen Vertrag oder von einem Fernabsatzvertrag - sofern keine gesetzliche Ausnahmeregelung greift – innerhalb von vierzehn Tagen zurücktreten. 

 

4.2 Die Rücktrittsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren bzw. - im Falle einer getrennten Lieferung von im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellten Waren, die getrennt geliefert werden - die letzte Ware in Besitz genommen hat. 

Um sein Rücktrittsrecht auszuüben, muss der Verbraucher an Sonja Bamberger
Schweigmühlweg 4, 5082 Grödig-Fürstenbrunn, Tel: 0043 699 17053563, office@wunderbars.at mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittsrechts vor Ablauf der Frist abgesendet wird. 

 

4.3 Wenn der Verbraucher einen Vertrag widerruft, werden die von ihm geleisteten Zahlungen einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Verbraucher eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat) binnen 14 Tagen ab dem Tag,  an dem die Mitteilung über den Widerruf bei Sonja Bamberger eingegangen ist, zurückgezahlt und der vom Verbraucher auf die Sache gemachte notwendige und nützliche Aufwand ersetzt. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, verwendet, es sei denn, mit dem Verbraucher wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Dem Verbraucher werden wegen dieser Rückzahlung keine Entgelte berechnet. Die Rückzahlung kann verweigert werden, bis Sonja Bamberger die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Verbraucher den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

 

4.4 Der Verbraucher hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er Sonja Bamberger über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet hat, zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Verbraucher die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet. Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren selbst. 

 

4.5 Der Verbraucher hat ein angemessenes Entgelt für die Benützung, einschließlich einer Entschädigung für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes der Ware, zu zahlen. Davon ausgenommen ist die Nutzung der Ware zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und Funktionsweise. 

 

4.6 Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Waren, die nach Spezifikationen des Verbrauchers angefertigt werden, die eindeutig auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten wurde (§ 18 Abs 1 FAGG). Für Waren, die versiegelt geliefert werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, entfällt das Rücktrittsrecht, wenn die Waren nach der Lieferung entsiegelt worden sind. Dies gilt auch für Bücher.

4.7. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Workshops, Einzelsession und Prozessbegleitung. (siehe unter Punkt 15)

5. Rücktrittsrecht von Sonja Bamberger /unberechtigter Rücktritt des Kunden

5.1 Bei Annahmeverzug oder anderen wichtigen Gründen, wie bei Zahlungsverzug des Kunden, ist Sonja Bamberger zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, sofern er von beiden Seiten nicht zur Gänze erfüllt ist. Für den Fall des Rücktrittes hat Sonja Bamberger bei Verschulden des Kunden die Wahl, einen pauschalierten Schadenersatz von 15% des Bruttorechnungsbetrages oder den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens zu begehren. Bei Zahlungsverzug des Kunden ist Sonja Bamberger von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen zurückzuhalten und Vorauszahlungen bzw. Sicherstellungen zu fordern oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten.

 

5.2 Tritt der Kunde – ohne dazu berechtigt zu sein – vom Vertrag zurück oder begehrt er seine Aufhebung, so hat Sonja Bamberger die Wahl, auf die Erfüllung des Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung des Vertrages zuzustimmen; im letzteren Fall ist der Kunde verpflichtet, nach Wahl von Sonja Bamberger einen pauschalierten Schadenersatz in Höhe von 15% des Bruttorechnungsbetrages oder den tatsächlich entstandenen Schaden zu bezahlen.

6. Preise, Versandkosten, Zahlungsbedingungen, Verzugszinsen, Mahn- und Inkassospesen

6.1 Die Preise der Waren sind im Webshop bei den einzelnen Waren angeführt. Alle angeführten Preise sind inklusive Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe zu verstehen. Sollte sich die Umsatzsteuer ändern, erfolgt eine entsprechende Preisänderung.

 

6.2 Die Preise beinhalten keine Kosten für den Versand. Der Versand erfolgt auf Kosten des Kunden. Die Versandkosten sind abhängig vom Gewicht der Lieferung und dem Zielort. Die Versandkosten betragen für Österreich € 5,00 Deutschland € 7,90.

 

6.3 Der Kunde kann die Waren per Vorauskasse und paypal bezahlen. Nach Eingang des Betrages bearbeitet Sonja Bambergerdessen Bestellung innerhalb der Lieferfrist.

 

6.4. Bei Zahlungsverzug des Kunden ist Sonja Bamberger berechtigt, nach ihrer Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens oder Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu begehren. Dies sind bei Verbrauchern: 4 % pa, bei Unternehmern: 9,2 % pa über dem Basiszinssatz

 

6.5. Der Kunde verpflichtet sich für den Fall des Zahlungsverzuges, die Sonja Bamberger entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Dies umfasst bei Unternehmensgeschäften jedenfalls einen Pauschalbetrag von EUR 40,00 als Entschädigung für Betreibungskosten gemäß § 458 UGB. Die Geltendmachung weitergehender Rechte und Forderungen bleibt davon unberührt.

7. Versand

7.1 Sonja Bamberger ist zur Leistungsausführung erst dann verpflichtet, sobald der Kunde all seinen Verpflichtungen, die zur Ausführung erforderlich sind, nachgekommen ist. 

 

7.2 Leistungs-/Lieferfristen und Termine sind für Sonja Bamberger nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich als solche vereinbart wurden. Sofern nicht in der Auftragsbestätigung anders angegeben, bringt Sonja Bamberger lagernde Waren innerhalb von fünf Werktagen ab Eingang der Bestellung in den Versand. Sollten bestellte Waren nicht lagernd sein, werden die Kunden ehestmöglich über die Lieferzeiten informiert. Bei Waren, welche auftragsbezogen gefertigt werden, sind in der Produktbeschreibung die Lieferzeiten angegeben. Sonja Bamberger ist berechtigt, die vereinbarten Termine und Lieferfristen um bis zu eine Woche zu überschreiten. Erst nach Ablauf dieser Frist ist der Kunde berechtigt, nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten.

 

7.3 Die Lieferung erfolgt mit der Österreichischen Post AG und Deutsche Post AG an die von dem Kunden bei der Bestellung angegebene Adresse. Bei unrichtigen, unvollständigen oder unklaren Angaben trägt der Kunde die Kosten der erfolglosen Anlieferung und daraus entstehenden zusätzlichen Kosten. 

 

7.4 Teillieferungen sind zulässig.

 

7.5 Wenn die Ware dem Kunden auf dem ankommenden Beförderungsmittel zur Verfügung gestellt wird, geht die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung der Ware auf den Kunden über. Dasselbe gilt bei Annahmeverzug des Kunden.

 

7.6 Hat der Kunde die Ware nicht wie vereinbart übernommen (Annahmeverzug), ist Sonja Bamberger nach erfolgloser Nachfristsetzung von zumindest sieben Tagen berechtigt, die Ware entweder bei sich, wofür Sonja Bamberger eine Lagergebühr von 0,1% des Bruttorechnungsbetrages pro angefangenem Kalendertag in Rechnung stellen kann oder auf Kosten und Gefahr des Kunden bei einem dazu befugten gewerblichen Unternehmen einzulagern. Gleichzeitig ist Sonja Bamberger berechtigt, entweder auf Vertragserfüllung zu bestehen oder nach Setzung einer angemessenen, zumindest zwei Wochen umfassenden Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten.

 

7.7 Sonja Bamberger trägt alle Gefahren, die im Zusammenhang mit der Beförderung zum benannten Ort stehen. Die Verbringung der Ware in die vom Kunden dafür vorgesehenen Räume ist nicht inkludiert. 


8. Gewährleistung

8.1 Gegenüber Verbrauchern gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Gegenüber Unternehmern gilt eine Gewährleistungsfrist von sechs Monaten. 
Reklamationen aufgrund gesetzlicher Gewährleistungsansprüche oder sonstige Beschwerden können an folgende Adresse gerichtet werden:

Sonja Bamberger, Schweigmühlweg 4, 5082 Grödig-Fürstenbrunn, Tel: 0043 699 17053563, sonja@wunderbars.at

 

8.2 Sonja Bamberger gibt gegenüber Kunden keine Garantien im Rechtssinne ab. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt. Hinweise auf allenfalls bestehende Herstellergarantien finden sich bei den Waren im Webshop. 

9. Haftung und Schadenersatz

9.1 Sämtliche Schadenersatzansprüche sind in Fällen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Personenschäden oder – bei Verbrauchergeschäften – für Schäden an den zur Bearbeitung übernommenen Sachen. Das Vorliegen von leichter oder grober Fahrlässigkeit hat, sofern es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft handelt, der Geschädigte zu beweisen.

 

9.2 Bei Unternehmern ist der Ersatz von Folgeschäden und Vermögensschäden, entgangenem Gewinn, nicht erzielten Ersparnissen, Zinsverlusten und von Schäden aus Ansprüchen Dritter - soweit zwingendes Recht dem nicht entgegensteht – ausgeschlossen und ist die Ersatzpflicht von Sonja Bamberger mit der Summe der vom Kunden aufgrund des abgeschlossenen Vertrages an Sonja Bamberger geleisteten Zahlungen beschränkt. 

 

9.3 Die in diesen AGB enthaltenen oder sonst vereinbarten Bestimmungen über Schadensersatz gelten auch dann, wenn der Schadenersatzanspruch neben oder anstelle eines Gewährleistungsanspruchs geltend gemacht wird.

10. Zurückbehaltungsrecht

Handelt es sich um kein Verbrauchergeschäft, ist der Kunde bei gerechtfertigter Reklamation, außer in den Fällen der Rückabwicklung, nicht zur Zurückbehaltung des gesamten, sondern nur eines angemessenen Teils des Bruttorechnungsbetrages berechtigt.

11. Datenschutz

Hinweise zum Datenschutz finden sie in den Datenschutzinformationen auf der Website unter Datenschutz.

12. Urheber- und Kennzeichenrechte

12.1 Die auf der Website und im Webshop verwendeten Produkt- und Leistungsbezeichnungen sind markenrechtlich, kennzeichenrechtlich, urheberrechtlich und/oder wettbewerbsrechtlich geschützt.

12.2 Das Urheberrecht für veröffentlichte, von Sonja Bamberger selbst erstellte Objekte auf der Website bleibt allein bei Sonja Bamberger. Insbesondere sind sämtliche Texte, Grafiken und andere Dokumente urheberrechtlich geschützt; eine Verwendung ist nur nach ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung von FREIWALTEN gestattet.

13. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Rechtswahl, Vertragssprache, Alternative Streitbeilegung

13.1 Erfüllungsort ist der Sitz von Sonja Bamberger.

 

13.2 Als Gerichtsstand für alle sich mittelbar oder unmittelbar aus dem Vertrag ergebenden Streitigkeiten vereinbaren die Vertragsparteien österreichische inländische Gerichtsbarkeit. Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, ist zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten das am Sitz von Sonja Bamberger sachlich zuständige Gericht ausschließlich örtlich zuständig.

Für Klagen der Kunden sind entweder die österreichischen Gerichte oder die Gerichte des Ortes zuständig, an dem der Kunde (Endkunde) seinen Wohnsitz hat. Für Klagen von Sonja Bamberger sind gegenüber deutschen Endkunden die deutschen Gerichte zuständig. Nach Entstehung der Streitigkeit steht es den Parteien frei, sich auf einen Gerichtsstand in Österreich oder Deutschland zu einigen.  

 

13.3 Auf diese AGB und auf die zwischen Sonja Bamberger und Kunden abgeschlossenen Verträge ist materielles österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts (z.B. EVÜ, ROM I-VO) und des UN-Kaufrechts anwendbar. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

Gegenüber deutschen Endkunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

 

13.4  Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

13.5 Zur Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen ist bei der Europäischen Kommission eine Online-Streitbeilegungs(OS)-Plattform eingerichtet. Diese ist unter dem Link http://ec.europa.eu/odr

abrufbar. Sie kann genutzt werden, um außergerichtlich Streitigkeiten aus einem mit Sonja Bamberger online abgeschlossenen Kaufvertrag beizulegen.
Die Beschwerde kann auch direkt bei Sonja Bamberger bei folgender E-Mail-Adresse eingebracht werden: sonja@wunderbars.at

14. Schlussbestimmungen

14.1 Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB rechtsunwirksam, ungültig und/oder nichtig sein oder im Laufe ihrer Dauer werden, so berührt dies die Rechtswirksamkeit und die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. In diesem Fall tritt anstelle dieser Bestimmung  eine wirksame Bestimmung, die (i) im Falle von Verbrauchern gesetzlich vorgesehen ist bzw. (ii) im Falle von Unternehmern, die der ursprünglichen Bestimmung in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung am nächsten kommt. 

 

14.2 Alle Erklärungen rechtsverbindlicher Art aufgrund dieses Vertrages haben schriftlich an die zuletzt bekannt gegebene Adresse des anderen Vertragspartners zu erfolgen. Wird eine Erklärung an die zuletzt schriftlich bekannt gegebene Adresse übermittelt, so gilt diese dem jeweiligen Vertragspartner als zugegangen.

 

14.3 Die Abtretung einzelner Rechte oder Pflichten ist nur mit schriftlicher Zustimmung des anderen Vertragspartners gestattet.

 

14.4 Soweit auf den Internetseiten von Sonja Bamberger Links zu anderen Seiten im Internet enthalten sind, hat Sonja Bambergerkeinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten. Sonja Bamberger distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten Dritter. Diese Erklärung gilt für alle angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.

 

14.5 Die Bezeichnung der für die einzelnen Kapitel gewählten Überschriften dient einzig und allein der Übersichtlichkeit und ist daher nicht zur Auslegung dieses Vertrages heranzuziehen.

 

14.6 Der Kunde willigt ein, von Sonja Bamberger oder von Unternehmen, die hierzu von Sonja Bamberger beauftragt wurden, Nachrichten iSd § 107 Telekommunikationsgesetz zu Werbezwecken zu erhalten. Diese Einwilligung kann vom Kunden jederzeit » HIER widerrufen werden.

 

15. Stornobedingungen von Online Workshop, Prozessbegleitung, Einzelsession

Termine für persönliche energetische Einzelsession (Facilitation) können bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin kostenlos storniert werden. Bei späterer Abmeldung wird der Gesamtumfang der bestellten Dienstleistung in Rechnung gestellt. 

Bei verspätetem Eintreffen des/der Kunden/in zum vereinbarten Termin besteht kein Anspruch auf Verlängerung der Sitzungszeit. Eine Unterrichts-, TrainingseEinheit umfasst üblicherweise 60-90 Minuten, je nach Session.

Ausnahmen: bei Krankheit oder Unfall gegen Vorweisen einer ärztlichen Bescheinigung. 

Die Stornierung gilt als erfolgt, wenn sie von Sonja Bamberger schriftlich rückbestätigt wird. 

Teilnahme von Workshops: Durch die Bestellung akzeptierst du unsere AGB’s, die bei Workshops kein Rückgaberecht gewähren, da ich bei einem Workshop volles Commitment meiner Kunden brauchen.

Sonja Bamberger behält sich das Recht vor, bei Krankheit oder imponderablen Umständen Dienstleistungen – auch kurzfristig – abzusagen.
Die Kunden/innen werden unverzüglich per Email oder Telefon/SMS über den Ausfall informiert.
Bei nicht Zustandekommen des Vertragsgegenstandes / Angebots / der Dienstleistung infolge oben angeführter Umstände wird von Sonja Bamberger ein adäquater Ersatztermin angeboten. 

 

16. Hinweis

Hinweis: Eine Facilitation beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Sonja Bamberger macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass Facilitation ein freier, aktiver, selbstverantwortlicher Prozess ist. Ich bitte um Beachtung, dass meine Angebote und Tools der Bewusstseinsentfaltung dienen und nicht die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt oder Therapeuten ersetzen. Workshop´s und Einzelsession stellen keinen Ersatz des Arztes, schon gar nicht im Notfall dar! Körperliche Symptome bedürfen immer einer medizinischen Abklärung und Behandlung. Bei psychischen Problemen sind Psychologen oder Psychotherapeuten heranzuziehen. Ich halte die Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten für sehr wichtig. Daher dürfen in keinem Fall eine laufende Behandlung unterbrochen oder abgebrochen werden bzw. eine künftige notwendige Behandlung nicht hinausgeschoben oder ganz unterlassen werden. Ich weise darauf hin, dass die von mir angebotenen Methoden keine Garantie für Veränderung gewährleisten. Es können keine spezifischen Ergebnisse garantiert oder ein bestimmter Erfolg versprochen werden. Der Kunde übernimmt die volle Verantwortung für sich. Sonja Bamberger steht dem Kunden als Facilitator und Unterrichter bei eigenen Entscheidungen und Veränderungen zur Seite – die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Kunden geleistet.